Die burg
Cafe
Veranstaltungen
Ausstellungen
Bodunger Beiträge
Galeriegeschäft
Burgforum e. V. Presse
Kontakt
09. Mai 2013
Kemenatenfest an Christi Himmelfahrt


 
Die historische Kemenate in Großbodungen feiert in diesem Jahr das 350.te Jubiläum ihrer Errichtung. Im Jahr 1663 hat der gräflich-schwarzburgische Amtmann Thomas Billeb (1617-1687) das stattliche Wohnhaus mit den dazu gehörigen Wirtschaftsgebäuden erbaut. Thomas Billeb verdankt Großbodungen die Verleihung des Marktrechts und die Erhebung zum Marktflecken.
Die im Volksmund “Kemnot” genannte zweiflügelige Fachwerkanlage mit großzügigem Garten zählt zu den bedeutendsten Denkmalen im historischen Ortskern von Großbodungen. Bekannt geworden ist die Kemenate als Wohnhaus des Schriftstellers Carl Duval (1807-1853). Er verfaßte 1845 das Buch “Das Eichsfeld”, welches mit kunstfertigen Lithografien von eichsfeldischen Städten, Burgen, Klöstern und Dörfern illustriert ist, und bis heute als ein Standardwerk über das Eichsfeld gilt.
Mit freundlicher Unterstützung der Kreissparkasse Eichsfeld und durch das Burgforum e.V. lädt die Galerie in der Burg am kommenden Donnerstag, 9. Mai, Christi Himmelfahrt ab 11.00 zum Kemenatenfest ein:
Um 11.00 eröffnet ein Nachfahre des Kemenatenerbauers, Prof. Wolfgang Billeb, der eigens aus Klagenfurt anreisen wird, das Kemenatenfest. Den Festvortrag: Die Kemenate in Großbodungen – Zur Geschichte eines Denkmals” hält gegen 11.15 Dr. Gerlinde Gräfin von Westphalen.
Um 14.00 zeigt der aus Leinefelde stammende Konzertgitarrist Alexander Keppner in der neuen Reihe “Junge Künstler musizieren in der Kemenate” sein Können: Er hat für sein einstündiges Konzertprogramm Werke von Johann Sebastian Bach, des spanischen Komponisten Fernando Sor und des Kubaners Leo Brouwer ausgesucht.
Eigens für das Kemenatenfest wurde eine Ausstellung mit historischen Fotografien der Kemenate und von Großbodungen vorbereitet. Die Fotos stammen aus einer privaten Sammlung. Erstmals ist öffentlich auch die Originalurkunde zu sehen, mit welcher Graf Anton Günter von Schwarzburg auf Initiative des Kemenatenerbauers Thomas Billeb im Jahre 1664 Großbodungen das Marktrecht verliehen hat. Die wertvolle Leihgabe stellt das Thüringer Staatsarchiv Rudolstadt zur Verfügung.
Zum Kemenatenfest ist Tag der Offenen Tür. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen und zu den Ausstellungen mit historischen Fotografien sowie zur “Ronald Paris Werkschau” ist frei.
Das Café in der Kemenate bietet Bodunger Kemenatentopf, Eichsfelder Blechkuchen, Eis und andere Köstlichkeiten.


Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.
Um eine Kulturspende wird gebeten


DRUCKEN    ZURÜCK
2024 © Galerie in der Burg • ImpressumDatenschutz