Die burg
Cafe
Veranstaltungen
Ausstellungen
Bodunger Beiträge
Galeriegeschäft
Burgforum e. V. Presse
Kontakt
15. Mai 2011
BURGFEST anläßlich des 550.ten Jubiläums der urkundlichen Ersterwähnung der Großbodunger Burg


 
Burgfest

Sonntag, 15. Mai ab 13.30 Uhr

Grußworte:
Landrat Dr. Werner Henning
Reiner Zitzen (Dt. Burgenvereinigung)
Helmut Kohrell (Burgforum e.V.)

Festvortrag:
„Die Bodunger Burg -
Ein Denkmal im Eichsfeld“
Dr. Gerlinde Gräfin von Westphalen

Konzert
„Jazz, Musical und Oldies“
Riccarda Müller und Bernd Böttger
„Volksweisen“
Glückauf Männerchor Bleicherode
Spielmannszug Großbodungen

Zu allen Veranstaltungen laden wir herzlich ein. Eintritt frei.

In Zusammenarbeit mit dem
Förderverein der Galerie: Burgforum e.V.


Wir danken für freundliche Unterstützung:
dem Landkreis Eichsfeld
der Kreissparkasse Eichsfeld
der Gemeinde Großbodungen
der Brauerei Neunspringe


Zur Burggeschichte

Im Jahr 1461 hat Herzog Wilhelm von Sachsen als Landgraf von Thüringen die Grafen von Hohenstein, Schwarzburg und Stollberg mit den Städten und Schlössern „Lare, Utterode, Elrich, Bodungen und Blicherode“ belehnt.
Die gut erhaltene Originalurkunde wird anläss-lich des Jubiläums erstmals in Großbodungen im Original gezeigt.
Die Bodunger Burg ist allerdings wesentlich älter. Um 1200 erbaut das Ortsadelsgeschlecht der Herren von Bodungen die Burg als einfache Wehr- und Fluchtburg; ein Ausbau zu Wohn-zwecken erfolgt um 1329. Um 1370 gelangt das Amt Großbodungen an die Hohnsteinische Herrschaft Lohra und wird verpfändet. Ab 1574 erfährt das Haus durch die Pächterfamilie von Berlepsch einen erheblichen Umbau, durch den sie ihre bis heute prägende architektonische Gestalt erhält.
Nach dem 30jährigen Krieg kommt die Burg zu Wohnzwecken außer Gebrauch.
Das nach 3 Jahrhunderten mittlerweile stark bedrohte Denkmal wird im Jahre 1994 von der Gemeinde verkauft. Seitdem haben Gerlinde und Raban Graf und Gräfin Westphalen eine umfangreiche Sanierung durchgeführt.



DRUCKEN    ZURÜCK
2024 © Galerie in der Burg • ImpressumDatenschutz