Die burg
Cafe
Veranstaltungen
Ausstellungen
Bodunger Beiträge
Galeriegeschäft
Burgforum e. V. Presse
Kontakt
09. April 2017
Unsere aktuelle Ausstellung: Reformation - Aufbruch in die Neuzeit


 
Unsere diesjährige Frühjahrs- und Sommerausstellung widmet sich unter dem Titel: Reformation - Aufbruch in die Neuzeit dem Lutherjubiläum. Die Ausstellung konzentriert sich auf die Fragen nach den Bedingungen und Voraussetzungen der Reformation; theologische Fragen bleiben dabei weitgehend unberücksichtigt. Der Buchdruck mit beweglichen Lettern in seiner Wirkung für die Reformation bildet einen einleitenden Schwerpunkt. Im Anschluß werden weitere, das Ereignis der Reformation befördernde Faktoren wie das Aufkommen der ?Neuen Wissenschaft?, die Entwicklung zum Territorialstaat in seinen Beziehungen zum Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation dargestellt. Die Ausstellung dokumentiert weiter die spätmittelalterliche Frömmigkeitspraxis und das endzeitliche Weltbild der Menschen um die Wende zum 16. Jahrhundert. Kirchenerneuernde Ansätze werden unter dem Titel ?Reformation vor der Reformation? behandelt und in ihrer Bedeutung für die eigentliche Reformation vorgestellt. Einleitend findet der Besucher Portraits und Lebensläufe maßgeblicher Persönlichkeiten aus dem Umkreis Luthers bzw. aus den Anfängen der Reformation. Im letzten Teil wird ein aktueller regionaler Bezug hergestellt, nämlich zu dem 1909 von dem zeitweilig in Haynrode tätigen Pastor Blau gegründeten Apologetischen Seminar als Vorläufer der Luther-Akademie in Sondershausen. Die Akademie arbeitet auch heute noch unter dem Namen Luther-Akademie Sondershausen-Ratzeburg. In der Ausstellung werden Dokumente und Fotografien aus der Zeit der Luther-Akademie gezeigt, die in diesem Jahr auf ihr 85. Gründungsjahr zurückschauen kann. Weitere Exponate sind u.a. ein handgeschriebenes Gebets- und Liederbuch der bedeutenden Dichterin geistlicher Lieder Aemilie Juliane Gräfin von Schwarzburg-Rudolstadt von 1680, eine Visitationsordnung aus dem 17. Jahrhundert und verschiedene Bibeln. Ein Vortragsprogramm begleitet die Ausstellung. Die Ausstellung wird gefördert durch die Thüringer Staatskanzlei. Leihgeber sind die Privatsammler Dieter Linke (Herzberg) und Wolfgang Gebler (Trebra) sowie das Thüringische Staatsarchiv Rudolstadt. Die Ausstellung ist geöffnet von Freitag bis Sonntag, sowie an allen Feiertagen (Ostermontag, Pfingstmontag) 14.00-18.00 Uhr. Für Gruppen sind individuelle Besuchszeiten und Vorträge vereinbar. Zu den Ausstellungszeiten ist das Café in der Kemenate geöffnet. Titelbild der Ausstellung: Luthers Selfie von Wieslaw Smetek


DRUCKEN    ZURÜCK
2017 © Galerie in der Burg • Impressum